Medizinische Klinik II - Kardiologie

Die Kardiologie ist  ein ausgewiesener Schwerpunkt der Medizinischen Kliniken im Klinikum Ibbenbüren.

  • Leitung
    Dr. med. Veit Hermann, Chefarzt
    Telefon:
    0 54 51 / 52 12 00 
  • Klinikbereich: Schulstraße

Die Kardiologie  bietet ein breites Spektrum invasiver wie nichtinvasiver Diagnostik und Therapie an. Einen Schwerpunkt bildet hierbei das mit modernster Technik ausgestattete Herzkatheterlabor, in welchem sowohl Links-Katheterisierungen (so genannter großer Katheter)  als auch Rechts-Katheteruntersuchungen (so genannter kleiner Herzkatheter) vorgenommen werden.
Desweiteren besteht die Möglichkeit der intravaskulären Ultraschalldiagnostik, um Gefäßveränderungen am Herzen besser einschätzen zu können.

Bei Herzkranzgefäßverengungen oder Herzinfarkten können die Adern des Herzens nicht nur im Film dargestellt, sondern deren Verengungen auch mittels Ballonkathetern und Gefäßstützen aufgeweitet werden. Direkt im Anschluss an die Behandlung im Herzkatheterlabor werden die Patienten, soweit erforderlich, auf der Intensivstation betreut.

Falls notwendig, kann bei einem Schockgeschehen eine Ballonpumpe in die Aorta implantiert werden. Die invasive Behandlung des akuten Herzinfarktes wird von der kardiologischen Abteilung 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr angeboten.

Verbunden durch sehr kurze Wege werden in der Kardiologie alle wesentlichen nichtinvasiven Verfahren durchgeführt: Ultraschalluntersuchungen des Herzens von außen sowie über die Speiseröhre, die Stressecho-Untersuchung sowie Ultraschall-Untersuchungen aller arteriellen und venösen Gefäße. Darüber hinaus wird mit Ruhe- und Langzeit-EKG sowie Schrittmacher- und Defibrillatorkontrollen eine breite rhythmologische Untersuchungspalette vorgehalten. Auch werden zahlreiche Funktionstests zur weiteren Diagnostik von Herz- und Lungenerkrankungen durchgeführt. 

Bereits seit Jahrzehnten werden Patienten in Kooperation mit den Thoraxchirurgen des Klinikums Herzschrittmacher implantiert, deren notwendige weitere, auf Jahre angelegte Kontrolle hier in der Medizinischen Klinik II gewährleistet ist.