Hohlvene

Die Hohlvene (Vena cava) ist die größte Vene des menschlichen Körpers. Sie sammelt das venöse, also sauerstoffarme Blut des Körpers und führt es zurück zum Herzen, von wo aus es in die Lunge gepumpt wird, um dort wieder mit Sauerstoff angereichert zu werden. Man unterscheidet die obere (Vena cava superior) und die untere Hohlvene (Vena cava inferior). Wie der Name schon sagt, sammelt die obere Hohlvene das Blut aus der oberen Körperhälfte (Arme, Kopf, Hals, Brust) und die untere Hohlvene das Blut aus der unteren Körperhälfte (Bauchorgane, Beine, Bauchwand).  Aufgrund der engen Lagebeziehung zur rechten Lunge kann u.U. ein Tumor der Lunge, aber auch des Mittelfellraumes in die Hohlvene einwachsen.

Nach genauen Voruntersuchungen, insbesondere zur Ausdehnung des entsprechenden Tumors, kann es notwendig sein, die Hohlvene ganz oder teilweise zu entfernen und zu ersetzen. Außerdem kann ein Tumor den Blutfluß der Hohlvene von außen abdrücken, so dass die Einlage eines Stents (röhrenförmiges Drahtgeflecht) in die obere Hohlvene zur Wiederherstellung der Blutpassage notwendig werden kann, damit das Blut nicht in den Kopf und die Arme zurückstaut. Lesen Sie hierzu bitte weiter unter „Krankheitsbilder der Hohlvene“.

Für weitere Informationen über die Hohlvene besuchen Sie bitte: