Kanal-4

Ins Krankenhaus müssen? In aller Regel keine angenehme Vorstellung. Viele Patienten haben Probleme damit, aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen zu werden und sich auf Zeit mit einem fremden Umfeld arrangieren zu müssen.

Patienten ihre gewohnte Umgebung ans Bett bringen und auf diese Weise einen Beitrag zur Genesung leisten – aus diesem Gedanken heraus beschlossen 1984 einige TV-Enthusiasten, einen eigenen  Fernsehsender zum Wohle der Patienten für das damalige Ibbenbürener St.-Elisabeth-Hospital aus der Taufe zu heben. Die Idee von damals hat Karriere gemacht: Inzwischen sendet Kanal-4 als hauseigener Fernsehsender im gesamten Ibbenbürener Klinikum sowie in einem benachbarten Altenwohnheim. Rund 600 Menschen haben an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr die Möglichkeit, das Programm von Kanal-4 zu schauen. Das junge Team der TV-Macher besteht neben den hauptamtlichen Senderleitern aus zwei Bundesfreiwilligendienstlern sowie aus zahlreichen ehrenamtlichen Helfern.

Kanal-4 deckt mit seinem Programm die gesamte Bandbreite des Fernsehens ab, von Kurzberichten zu aktuellen Themen aus Ibbenbüren und Umgebung über Reportagen und Aufzeichnungen bis hin zu Livesendungen. Rockkonzerte gehören bei Kanal-4 ebenso zum Programm wie plattdeutsche Theaterstücke oder Auftritte von Volker Pispers, Dieter Nuhr und Herbert Knebel, mit denen Kanal-4 seit langem eine gute Zusammenarbeit pflegt.

Im Laufe seines Bestehens hat sich Kanal-4 deutschlandweit einen guten Ruf erarbeitet als engagiertes Informations- und Unterhaltungsmedium für Klinikpatienten, das allein aus Mitteln einer Stiftung sowie aus Spenden finanziert wird. Viele prominente Künstler arbeiten gerne mit Kanal-4 zusammen, gestatten das Aufzeichnen ihrer Bühnenprogramme oder stehen dem Sender in exklusiven Interviews Rede und Antwort.

Interviewpartner von Kanal-4 waren bislang so unterschiedliche Prominente wie Ivan Rebroff (Sänger), Johannes Rau (Bundespräsident a. D.), Claus Theo Gärtner (Schauspieler, „Ein Fall für zwei“), Joachim Hermann Luger (Schauspieler, „Lindenstraße“), Kurt Biedenkopf (Politiker), Jan-Josef Liefers (Schauspieler), Heinz Rudolf Kunze (Rockpoet) und Bernd Stelter (Humorist).