Mit unserer gastroenterologischen Funktionsdiagnostik können wir mögliche Ursachen von Funktionsstörungen klären. Ein häufiges Beschwerdebild ist Sodbrennen, das durch Reflux von Magensäure in die Speiseröhre zustande kommt und Verätzungen an der Speiseröhre verursacht. Manchmal ist auch Reizhusten oder sogar Asthma Ausdruck eines Säurerefluxes.

Auch unspezifische Bauchschmerzen und Blähungen können wir mit Spezialverfahren untersuchen. Dadurch können Unverträglichkeiten für bestimmte Zuckerarten wie Lactose, Sorbit oder Fruktose festgestellt werden. Diese Atemtests bieten wir auch ambulant oder poststationär an.

Bei Schluckstörungen führen wir ergänzend zur Endoskopie eine Ösophagusmanometrie (Druckmessung)  durch.

Auf Überweisung vom Hausarzt können wir folgende Untersuchungen durchführen:

  • H2-Exhalationstests mit Laktose, Fruktose oder Sorbit
  • H2-Exhalationstests mit Glukose oder Lactulose bei v. a. bakterieller Fehlbesiedlung
  • Langzeit-24h-pH-Metrie
  • Ösophagusmanometrie


Ansprechpartner:

Prof. Dr. med. Tobias Meister

Sekretariat Susanne Ruwe

Telefon: 05451-52-1300